Samstag, 7. September 2013

The Lords of Salem





„God Hates - The Lords of Salem, No can ever save them, God Hates - The Lords of Salem, No one can destroy them“ Rob Zombie – The Lords of Salem

Rob Zombie widmet sich dem Thema Hexen und vor allem den Ort Salem. Hier wird eine Geschichte um wahre Begebenheiten gesponnen, welche man mit dem Thema Hexen vielleicht nicht so erwartet hätte. Kommen wir kurz mal zu den Fakten, die Hexe Margaret Jones gab es wirklich, auch eine andere Figur, die hier für Storytwist zuständig ist, gab es wirklich in dem Fall um die Hexenverbrennungen in Salem.
Der Ort Salem ist ja sehr beliebt in Film und auch Horrorgeschichten. Was natürlich an seiner Geschichte liegt. Doch, was Zombie hier abliefert, ist wohl der beste Horrorfilm des Jahres. Selten sah man so einen verfilmten Albtraum, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt. Dabei wirkt alles so als sei es in den 70ern gefilmt, das geht von der Mode der Darsteller bis hin zu den Crediteinbeldungen. Sogar der Soundtrack, obwohl dieser typisch Rob Zombie ist. Doch, was John 5 hier abliefert, ist ein sehr düsterer Soundtrack, vor allem das Stück von The Lords of Salem, wirkt es doch wie ein spirituelles Ritualstück. Was sich wirklich einbrennt in die Hörnerven.
„We are not the crying sheep of God. We are the mighty goat!“

Die Bilder in „The Lords of Salem“ sprechen für sich, wir sehen hier eigentlich mit einfachen Mitteln Horrorelemente, doch diese wirken durch die Atmosphäre und die Handlung und natürlich der Darsteller, vor allem Sheri Moon Zombie , die hier durch diesen Horrortrip laufen muss. Wir erleben hier surreale Bilder, die wie ein Albtraum sind. Anders kann man dies nicht beschreiben. Dabei verzichtet der Film aber auf Gewalt, zwar gibt es 2 kurze blutige Szenen, doch diese passen in das albtraumhafte des Films.

„Satan! Come to us! We are ready! Satan! Come to us! We are ready! Satan! Come to us! We are ready!“

„The Lords of Salem“ ist wohl einer der besten Horrorfilme der letzten Jahre. Was Rob Zombie hier abliefert, ist ein nicht enden wollender Albtraum, der zwar ruhig daher kommt aber seine volle Entfaltung in dem Finale liefert und selten sah man so einen albtraumhaften Horrorfilm.