Sonntag, 15. September 2013

R.E.D. 2 - Noch Älter. Härter.





Älteren Schauspieler haben ja manchmal Probleme noch Jobs zu bekommen. Doch manchmal drehen sie Actionfilme wie „Expendables“. In den letzten Jahren sind auch Comicverfilmungen in. So verfilmte man die „Red“ Comics. Doch der erste Teil war schon langweilig. Die Hoffnung, dass der Zweite besser werden könnte, lag vor allem am Trailer. Doch wie sich zeigte, sah man da die besten Szenen.

„R.E.D. 2“ ist eigentlich schon Action im Handbremsengang, hier kann man sehen, dass Bruce Willis wirklich kein Bock hat, sich anzustrengen und er zieht einfach seine Nummer ab. Dazu ist die Action aber stink langweilig und vermittelt kaum noch das Gefühl von Action. Das einzige Highlight im Film sind die Szenen von Byung Hun Lee, er wirkt immer cool und lässig in seinen Szenen und auch die Action bei ihm wirkt jung und dynamisch und hat Schwung.

Der Humor im Film ist nett aber viele Witze zünden einfach nicht und fühlt sich eigentlich schon verarscht, weil man irgendwie alte Klischees aufwärmt und wieder einmal den Kalten Krieg wieder belebt. Das Star Aufgebot im Film ist zwar wirklich gut und die meisten Schauspieler strengen sich auch an, doch irgendwie hat man das Gefühl, das viele es einfach nur wegen des Gelds machen oder, weil man denk, man kann noch mal zeigen, was man kann.

„R.E.D. 2“ ist Rollator Action im Schneckentempo, kaum Spannung oder Unterhaltung. Der Film zieht sich dahin ohne wirkliche Highlights, alles Gute kennt man schon aus den Trailern. Kann man sich im TV anschauen, muss man aber auch nicht.